Warenkorb

0

Dein Warenkorb ist leer

Gehe zum Shop

So schmeckt der Frühling - Bärlauchbutter

So schmeckt der Frühling - Bärlauchbutter

Ob als würziger Brotaufstrich oder zum Grillen: Sobald selbstgemachte Bärlauch-Butter auf den Tisch kommt, gibt's kein Halten mehr! Die Butter kannst du natürlich durch pflanzliche Margarine ersetzen – für eine leckere, vegane Alternative.

Der Frühling ist Bärlauch Saison. Im April und Mai findest du die würzig-aromatischen Blätter auf jedem Markt. Sie eignen sich hervorragend für die Zubereitung von Bärlauch-Butter. Sie schmeckt toll als Brotaufstrich oder zu gegrilltem Fleisch, Fisch oder Gemüse.

Die Butter hält ca. 2 Wochen im Kühlschrank, du kannst sie aber auch für sommerliche Grillabende einfrieren. Im Tiefkühler hält sie ca. 3 Monate.

Unser Tipp: Bärlauch einfrieren ist eine super Möglichkeit, um auch nach der Saison noch Butter, Pesto & Co. zubereiten zu können.


Zeit
Zubereitungszeit
20 Minuten + Kühlzeit
Easy
Schwierigkeitsgrad
ganz einfach

Zutaten

Zubereitung

1 Bund  Bärlauch (ca. 100 g) 

1  Bio-Zitrone  

250 g  weiche Butter oder pflanzliche Margarine

Salz, Pfeffer  

Backpapier

1. Nimm die Butter oder Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit sie weich wird.

2. Bärlauch waschen, putzen, gründlich trocken schütteln und fein hacken. Zitrone heiß waschen, trockenreiben und die Schale abreiben. Die weiche Butter oder Margarine mit den Schneebesen des Handmixers ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Bärlauch und Zitronenschale dazugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Bärlauchbutter auf 2 Backpapierstreifen verteilen, mit den Händen zu gleichmäßigen Rollen formen und kalt stellen.

4. Haltbarkeit: Im Kühlschrank bis zu 2 Wochen, eingefroren ca. 3 Monate.

  
   
   
   
   

Das könnte Dich auch interessieren